Haut – Das Super-Organ

02
Jun

Haut – Das Super-Organ

Deine Haut. Das bist Du.

Unsere Haut ist ein Wunderwerk der Evolution. Ein Super-Organ, welches von vielen unterschätzt wird.

Außerdem ist es die große Inspirationsquelle der Kunst präziser Hautpflege, mit der wir uns bei BABOR täglich befassen.

 

Je besser wir unsere Haut kennen, desto besser können wir sie pflegen. Und verstehen, warum sie so reagiert, oder aussieht wie sie es tut.

 

Aber wie gut kennst Du Deine Haut? Sie ist weit mehr, als sie auf den ersten Blick zu sein scheint. Zudem ist sie so individuell, so persönlich, wie ein Fingerabdruck. Deine Haut, das bist Du.

 

Mit diesem Posting möchten wir Dir helfen, Deine Haut besser zu verstehen.

Hautaufbau – die Festung

Daher findest Du im Folgenden die wichtigsten Informationen zum Hautaufbau.

 

Die Haut ist grob in drei Schichten unterteilt:

  • 1. Oberhaut (Epidermis)
    2. Lederhaut (Dermis)
    3. Unterhautfettgewebe (Subkutis)

 

In diesen drei Schichten befinden sich zahlreiche Zellen, Fasern, Gefäße, Drüsen und Nervenkörperchen, die ein komplexes Zusammenspiel führen. Zum besseren Verständnis heißt das für uns: die Haut ist ein lebendes Organ und somit nicht nur die Schutzhülle des Körpers. Du kannst Dir die Haut im Aufbau wie ein lebendiges Bauwerk – eine Festung – vorstellen.

 

Hautfunktionen – die Rüstung

 

Natürlich schützt uns unsere Haut vor:

  • • Kälte, Hitze, Strahlung
    • Druck, Stoß, Reibung
    • Chemischen Substanzen
    • Mikroorganismen
    • Wärme und Wasserverlust

 

Selbst nackt schützt uns die Haut, wie eine Rüstung, oder eine Mauer vor Umwelteinflüssen.

 

Hautaktionen – der Ritter

 

Aber sie hat noch weitere Funktionen wie:

 

  • • Die Abwehr von eindringenden Mikroorganismen
    • Die Aufnahme von bestimmten Wirkstoffen
    • Die Ausscheidung von Schweiß und Talg
    • Die Kreislauf- und Temperaturregulation durch die Hautdurchblutung
    • Die Druck-, Vibrations-, Tast-, Schmerz- und Temperaturwahrnehmung

 

Dieses Allround-Talent hat all diese aktiven Funktionen, um uns bestmöglich am Leben zu halten. Und uns zu verteidigen. Hättest Du das gedacht?

 

Du siehst, dieses Organ ist rund um die Uhr ganz schön beschäftigt. Daraus kann man schließen, sobald nur eine Hautfunktion gestört ist, dass die Haut aus dem Takt kommt. Und das sieht man ihr dann auch an.
Die Schwierigkeit liegt darin, herauszufinden welche Hautfunktion nicht mehr intakt ist und warum. Dabei hilft eine gute Selbstwahrnehmung, die professionelle Beratung durch die Kosmetikerin/den Kosmetiker, eine Hightech-Hautanalyse, oder eine Untersuchung beim Dermatologen.

 

Vereinbare jetzt Deinen Termin zur Hightech-Hautanalyse.

 

Jenny Partheymüller

Kommentare sind geschlossen.