Pickel nerven – jetzt die Lösung finden

27
Nov

Pickel nerven – jetzt die Lösung finden

Pickel, Mitesser und Unterlagerungen nerven in jedem Alter. Manchmal nerven sie so sehr, dass unser Selbstbewusstsein darunter leidet. Der Leidensdruck ist so stark, dass wir oft dazu neigen radikale Maßnahmen zu ergreifen. Hauptsache die Dinger verschwinden so schnell, wie sie gekommen sind. Dabei wird oft zu stark klärenden Tensiden wie Seifen, Gel-Reinigung, Schäumen und Peelings gegriffen. Mit diesem Waschverhalten erfahren wir nur für kurze Zeit Linderung bevor es so richtig schlimm wird. Denn Tenside haben zwar eine fettlösende Wirkung, doch lösen sie meist mehr Lipide aus Hautbarriere und Poren, als gut für unsere Haut ist.

Talg bildet unsere Haut aus gutem Grund (bei dem einen Hauttyp mehr als bei anderen). Er soll über die Hautoberfläche spreiten. Dort bildet er als Bestandteil unseres Hydro-Lipid-Mantels u.A. ein wirksames Schutzschild vor Austrocknung der Hautoberfläche. Des Weiteren braucht unsere Haut zwischen ihren Zellen Lipide (Fette), um eine engmaschige Barriere gegen Keime und Umweltbelastungen darzustellen.

Entfernen wir die Fette durch aggressives Reinigen wird ein Impuls an die Talgdrüse gesendet, der sie augenblicklich dazu stimuliert NOCH MEHR Talg zu produzieren. Und schon befindet man sich in der Teufelsspirale. Denn sobald die Haut mühsam nachgefettet hat, beginnt das Waschen von vorne. Die Lipide zwischen den Zellen werden nur langsam nachproduziert. Durch häufiges starkes Waschen und Schrubben schafft es die Haut nie, die Barriere zu perfektionieren. Folge ist: sie trocknet aus und wird schuppig. So haben Keime, Feuchtigkeitsverlust und Umwelteinflüsse leichtes Spiel. Letztendlich nimmt die Haut weiteren Schaden und die Unreinheit nimmt weiter zu. Meistens folgen Entzündungen, Papeln, Eiterpickel und Hautschuppen.

Intelligente Hautreinigung

Daher ist der erste und wichtigste Schritt zu einem klaren Hautbild, eine zum Hauttyp passende und zielorientierte Reinigung, die die natürlichen Hautfunktionen unterstützt und in Balance bringt. Da Pickel, Mitesser und alle anderen Unreinheiten verschiedene Ursachen haben und jedem Alter auftreten können, ist es absolut sinnvoll eine professionelle Hautanalyse und Beratung bei der Kosmetikerin machen zu lassen. Das schont auch meist den Geldbeutel.

Warum überhaupt reinigen?

Eine berechtigte Frage. In unserer heutigen Zeit, haben wir uns ein Umfeld geschaffen, dass stark belastet und verschmutzt ist. Täglich schleudern wir feine Partikel Schmutz in die Luft, die sich auf unsere Hautoberfläche absetzen (Abgase, Ruß, Staub, Keime, etc.). Gemischt mit dem Hydro-Lipid-Mantel, der uns ursprünglich vor Umwelteinwirkungen schützen sollte, entsteht eine Art Schmutzlack auf unserer Haut. Hinzu kommen Stoffwechsel-Ausscheidungen und der, mit diesen auftretenden, Bakterienpool. Wir Frauen lieben zusätzlich auch noch Make Up. Die Verschmutzung nimmt schnell überhand. Sowohl tagsüber, als auch nachts. Denn nachts liegen wir gemütlich in unserem Bett, umgeben von winzigen Milben, während unsere Haut alles ausscheidet, was sie nicht mehr braucht. Da bietet sich eine eine hautschonende und normalisierende Reinigung doch an, um die Haut von den Verunreinigungen zu befreien. Zusätzlich machen wir dadurch die Haut überhaupt erst aufnahmefähig für Seren und Cremes, um eine optische Verbesserung zu erzielen.

Hände aus dem Gesicht

Um Infektionen, Verbreitung, Pickelmale und Narben zu vermeiden, gelten zwei goldene Regel.

  1. Nicht selber ausdrücken!
  2. Hände aus dem Gesicht lassen!

 

Bei der manuellen Manipulation der ungeliebten Unreinheiten, fügt man sich meist noch mehr Schaden zu. Daher ist es sinnvoll 1-2 mal im Monat zur Kosmetikerin zu gehen, um eine professionelle Ausreinigung durchführen zu lassen. Diese Behandlung sorgt für Klarheit im gesamten Gesicht. Außerdem kann die Kosmetikerin anhand Deiner Haut feststellen, was Du in Deinem Homespa für Deine Haut tun kannst. Und vor allem, welche Produkte wirklich Sinn für die Dein Hautbedürfnis machen.

Pickel im Gesicht? Manche Ursachen können wir tatsächlich selbst beeinflussen

Hier drei Tipps, die Dir helfen sollen, Dich vor Pickeln zu bewahren.

  1. Beobachte Dein Verhalten. Wie oft fasst Du Dir mit ungewaschenen Händen ins Gesicht? 

    Der Klassiker bei Frauen und Männern sind Mitesser und Pickel am Kinn mit auslaufenden einzelnen Entzündungen zur Wange hoch. Von mir gerne als „Denkerkinn“ bezeichnet. Häufige Ursache dafür ist das Abstützen mit den Händen am Kinn, während man nachdenkt. Du arbeitest viel am Computer und Telefon? Oder Du grübelst viel? Kontrolliere Dich selbst, wo und wann Deine Hände ins Gesicht wandern und ob an dieser Stelle vermehrt Unreinheiten auftreten. Tastatur und Smartphone sind richtige Keimschleudern. Daher folgen häufig Entzündungen.

  2. Du bist, was Du isst. Wie ausgewogen ist Deine Ernährung?

    Du neigst zu Pickeln im Wangenbereich?

    Hier treten häufig Unreinheiten auf, wenn man fett- und cholesterinreich isst. Oder zu wenig trinkt. Oder längere Zeit Medikamente nehmen muss.
    Zum Einen liegt unter unseren Wangen unsere Mundhöhle, die viel Flüssigkeit benötigt, um immer ausreichend Speichel zu produzieren. Wenn wir zu wenig Flüssigkeit zu uns nehmen, können Stoffwechselprozess nur noch langsam von statten gehen. Der Körper sucht nach dem kürzesten Weg Reststoffe auszuscheiden. Da bietet sich die Haut als größtes Ausscheidungsorgan natürlich an.

    Zum Anderen laufen über die Wangen die Akupressurpunkte unseres Verdauunungstrakts. Dort spiegelt sich also, ob etwas  in unserem Verdauungstrakt „schief läuft“. Nehmen wir z.B. zu viel fett- und cholesterinreiche (beides Bestandteile des Talgs) Speisen zu uns, verändert sich die Talgmixtur. Er wird dadurch nährreicher für die Bakterien in unseren Poren. Diese laben sich daran und vermehren sich. Sie scheiden Stoffwechselreste aus, die unseren pH-Wert schwächen und dadurch das Entzündungsrisiko erhöhen.

    Die Pore quillt über vor Talg und Bakterien. Wenn man dann daran drückt, verbreitet sich der entzündliche Cocktail im umliegenden Gewebe.

    Schließlich verbreiten sich die Bakterien und aus einem Pickel werden zwei, drei, viele. (Es ist aber nicht immer nur Fett. Übermäßig viel Zucker, Schärfe und Milchprodukte können ebenfalls dafür sorgen.)

    Achte auf eine abwechslungsreiche und vollwertige Ernährung und trinke genug Wasser über den Tag verteilt. Das waren nur zwei von dutzend Ursachen. Da es viele Spezialfälle gibt (hormonell/umweltbedingt) empfehle ich an dieser Stelle erneut die Hautanalyse. Hierbei betrachten wir Deine Haut und Dein individuelles Hautbedürfnis. Dem entsprechend können wir Dir genau sagen, welche Produkte und welches Pflegeritual für Dich Sinn machen.

  3. Überwinde den inneren Schweinehund. Reinigst Du morgens und abends Dein Gesicht? 

Wie oben beschrieben, ist die Hautreinigung das A und O bei der Pflege der Haut. Wenn Du Dein Gesicht nicht reinigst, hat eine Pflege keine Chance dort zu wirken, wo sie wirken soll. Was für Dich bedeutet, dass Du keine Verbesserung erreichen wirst.  Dieser Schritt erfordert Disziplin, ich weiß. Aber Deine Haut wird es Dir mit einer klaren Ausstrahlung danken.

Mein Tipp: Sobald Du zu Hause bist und Du weißt, Du wirst das Haus nicht mehr verlassen, geh zu aller erst ins Bad. Dort gönnst Du Dir einen kostbaren Homespa Moment, in dem Du Dir den Alltag vom Gesicht wäscht und Deine Haut pflegst. Diese Zeit gehört nur Dir. Also schließe die Badezimmertür hinter Dir. Dabei kannst Du zur Ruhe kommen, Deine Gedanken ordnen und tust Dir und Deiner Haut noch etwas Gutes.

 

Du brauchst sofort ein SOS Produkt?

Im folgenden findest Du Helfer und Helden gegen Pickel und andere Unreinheiten.

blemishreducingduo

Blemish Reducing Duo

Ein super Begleiter für Tag und Nacht. Die eine Seite enthält ein desinfizierendes und schmerzstillendes Serum. Auf die gereinigte Haut aufgetragen verschafft es sofort Linderung. HINWEIS: Du musst am weißen Rahmen drehen, damit Du an eine frische Portion Serum gelangst.

Die andere Seite enthält eine wirkstoffreiche Abdeckcreme, die die Pickelgröße über den Tag verringern soll und gleichzeitig die Sichtbarkeit reduziert. HINWEIS: Bitte nur für Unreinheiten verwenden! Auch hier musst Du den weißen Rahmen drehen, um den Pinsel mit Abdeckcreme zu benetzen. Perfekt für Männer und Frauen, die viel unterwegs sind.

purifyingactive

Purifying Active Fluid

Die Pickel-Stop Ampullen. Eine Ampulle sorgt schon für die erste Entlastung. Eine Woche lang täglich eine Ampulle auf das gesamte Gesicht aufgetragen, sorgt für sichtbar mehr Klarheit. 4 Wochen lang täglich eine Ampulle in Kombination mit dem entsprechenden Gesichtspflegeritual bringt Dich Deinem Ziel eines makellosen Teints näher, als Du für möglich hältst.

sosdeblemishkit

SOS De-Blemish Kit

Der ultimative Anti-Pickel-Rettungskasten für jedes Alter und Geschlecht. Du kannst Dir immer frisch Deine eigene Anti-Pickel-Paste für zu Hause mischen und lokal auftragen. Oder kombiniere Creme und Pulver zu einer Overnight-Anti-Pickel Maske. Oder Du verwendest die Creme solo morgens und abends als Rundum-Rettungsschirm für Deine Haut.

detoxlipoclenser

Detox Lipo Cleanser

Mein persönlicher Liebling (mein „Baby“ unter den BABOR Reinigungsprodukten) kümmert sich um die Entlastung der Haut von Umweltablagerungen, stimuliert die enzymatische Zellreinigung, reinigt die Poren gründlich, ohne sie stark zu entfetten, hilft der Entstehung von Unterlagerung vorzubeugen und diese schnell wieder abklingen zu lassen. Für einen strahlenden Teint der erste Schritt.

Du hast Lust auf eine persönliche Beratung, Hautanalyse und eine klärende Behandlung? Dann kontaktiere uns und wir vereinbaren einen Termin.

Telefon: 040 340 68 68 8

Email: info@babor-hamburg.de

Eine Frage zum Schluss:

Hast Du Dir beim Lesen dieses Beitrags ins Gesicht gefasst? Du siehst wie schnell und unbemerkt das geschieht.

Jenny Partheymüller

Kommentare sind geschlossen.